Erste mit unnötiger Punkteteilung

Am 16. Spieltag reiste der TSV zur Reserve des ASV Hagsfeld und musste, nicht unverdient, die Punkte mit dem Gastgeber teilen.

Man merkte von Anfang an, dass der TSV nicht ganz bei der Sache war, es fehlte komplett das Tempo im eigenen Spiel und in den Zweikämpfen mangelte es deutlich an Präsenz. Die schlechten Platz- und Witterungsverhältnisse machten es sichtlich nicht einfach, doch als Ausrede taugte das nicht. Die fehlende Konzentration im eigenen Spiel rächte sich in der 21. Minute, als der Gastgeber sich locker in den 16er reinspielte und König zum 1:0 netzte. Nur 4 Minuten später verwertete Fischer gekonnt einen direkten Freistoß zum 1:1, doch bedauerlicherweise änderte das nicht viel am Palmbacher Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte der ASV eine weitere Unaufmerksamkeit der Palmbacher und Gütle musste den Ball nur noch ins leere Tor befördern. Pausenstand 2:1.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit machten den Zuschauern des TSV Hoffnung, denn die Spieler präsentierten sich nun mit viel Wille im eigenen Spiel. Man übernahm komplett das Spielgeschehen und in der 49. Minute erzielte Hoffmann nach einem Eckball den Ausgleich. Der TSV drängte weiter auf die Führung und erneut nach einem Eckball konnte Brüschke zum 2:3 Einköpfen. Trotz dem Großteil an Ballbesitz konnte der TSV sich keine nennenswerten Torchancen erarbeiten und man versäumte, die Führung auszubauen. In der 81. Minute folgte dann wie so oft im Fußball der Gegentreffer. Im Spielaufbau verlor man unnötig den Ball in der eigenen Hälfte und die Gastgeber nutzten diese Einladung zum Ausgleich. Der TSV warf in den letzten Minuten alles nach vorne, doch es folgten keine nennenswerte Torszenen mehr.

Zum Abschluss des Fußballjahres 2019 verlor der TSV somit zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Dank seinen alten Freunden aus Reichenbach (Spielgemeinschaft 2011-2015), die den TV Mörsch mit 5:2 bezwingen konnten, verweilt der TSV über den Winter auf dem ersten Tabellenplatz. Mit einer Bilanz von 11 Siegen, 4 Unentschieden und einer Niederlage und einem Torverhältnis von 68:20 kann der TSV mit viel Selbstvertrauen in die Rückrunde starten, wobei man aus seinen Fehlern in der Hinrunde lernen muss, um den noch langen Weg vor sich zu meistern.

Aufrufe: 43

Das könnte Dich auch interessieren …