Torspektakel in Ittersbach

Auf dem trotz nasskalter Witterung sehr gut bespielbaren Platz in Ittersbach bekamen die Zuschauer einiges für ihr Geld geboten, denn am Ende standen bein 5:4-Sieg der Kuckucke 9 Tore auf der Anzeigetafel.

Bereits nach 30 Sekunden blickte Keeper Kastner entsetzt ins linke obere Eck, in dem fast vom Anstoß weg der Ball zum ersten mal im Palmbacher Netz zappelte (1:0/1.). Danach war der TSV wach, allerdings dauerte es bis zur 10. Minute, bis Prütting zum 1:1 abschloss. In der Folge vergab Palmbach leichtfertig ein paar Konter und Le Falher (2:1/26.), sowie Brenner (3:1/44.) erzielten für den VfR einen passablen Pausenvorsprung.

Der TSV drängte weiter, kam durch Lorenz auch zum 2:3 (59.), aber wiederum Brenner stellte mit einem schönen Kopfball zum 4:2 (65.) den alten Abstand wieder her und Le Falher legte sogar noch das 5:2 drauf (69.).  Wer dachte der TSV gäbe sich geschlagen, lag falsch, denn Lorenz mit einem Distanzschuß zum 5:3 (74.) und Prütting mit einem sehenswerten Freistoß aus fast 30 Metern zum 5:4 (89.) legten nochmals nach und in der Schlußphase stand der VfR permanent unter Druck, rettete sich aber über die Ziellinie. Aufgrund der optimalen Effizienz (6 Chancen/ 5 Tore) gingen die Punkte verdientermaßen an den VfR, während der TSV aufgrund der Vielzahl an besten Chancen locker mit mehreren Toren Unterschied hätte gewinnen können, ja sogar müssen.

Aktuell bleibt man in der aufgrund einiger Nachholspiele jetzt doch verrutschten Tabelle auf Platz sechs und erwartet am kommenden Sonntag, 09.12. um 14 Uhr die SG Rüppurr 2 zum Nachholspiel, bevor es in die verdiente Winterpause gehen dürfte. Evtl. wird an diesem Tag auch das Spiel der zweiten Mannschaft in Grünwinkel angesetzt.